Kontofreie Bestellung?

Prepaid Kreditkarte ohne Konto: So geht’s!

Eine Prepaid Kreditkarte ohne Konto hat viele Vorteile. Prepaid Karten sind oft nur in Verbindung mit einem Konto erhältlich. Das bedeutet, dass man zusätzlich zur Kreditkarte ein Girokonto bei der jeweiligen Bank eröffnen muss. Bei den meisten aufladbaren Kreditkarten muss man außerdem bei der Bestellung ein Referenzkonto (= eigenes Girokonto) angeben. Viele Kunden möchten aber kein zusätzliches Konto eröffnen oder ihre Prepaid Kreditkarte von mehreren Konten aufladen. In unserem Vergleich 2017 helfen wir Ihnen, eine günstige Prepaid Kreditkarte ohne Konto zu finden. Sogar eine Prepaid Kreditkarte ohne Referenzkonto haben wir ausfindig gemacht.

Prepaid Kreditkarte ohne Konto

Prepaid Kreditkarte ohne Konto

Leider sind viele Prepaid Kreditkarten nur mit einem Girokontoabschluss bei der jeweiligen Bank erhältlich. Jetzt eine Prepaid Kreditkarte ohne Kontoeröffnung finden.

Erfahren Sie mehr

Kreditkarte ohne Referenzkonto

Kreditkarte ohne Referenzkonto

Wer eine aufladbare Kreditkarte bestellt, muss ein Referenzkonto angeben. Das schreibt das deutsche Geldwäschegesetz vor. Es gibt aber auch eine Prepaid Kreditkarte ohne Referenzkonto.

Erfahren Sie mehr

Ohne Konto aufladen

Ohne Konto aufladen

Eine Prepaid Kreditkarte wird in der Regel via Überweisung aufgeladen. Dazu braucht man natürlich ein Konto. Wir zeigen, bei welchen Anbietern man die Kreditkarte ohne Konto aufladen kann.

Erfahren Sie mehr

Prepaid Kreditkarte ohne neues Konto

Empfehlung: Prepaid Kreditkarte ohne Konto
InsideCard

Die InsideCard ist eine der wenigen Prepaid Karten,
die ohne Konto erhältlich ist:

  •   Visa Kreditkarte
  •   Prepaid Kreditkarte ohne Kontoeröffnung
  •   Schufa-frei
  •  25 Euro / Jahr

Zur Insidecard

Viele Prepaid Kreditkarten können nur dann bestellt werden, wenn man zusätzlich ein Girokonto bei der herausgebenden Bank eröffnet. Bei Prepaid Kreditkarten handelt es sich dabei in den meisten Fällen um ein Girokonto ohne Schufa, das nicht überzogen werden kann. Vor allem bei kostenlosen Prepaid Kreditkarten muss man damit rechnen, die Karte nur in Verbindung mit einem Konto zu bekommen. Die Bank versucht nämlich die Kartengebühren (Kartenproduktion, Verwaltung etc.) über die Kontoführungsgebühren wieder reinzuholen.

Der Nachteil von Prepaid Kreditkarten mit zusätzlichem Bankkonto ist, dass man sich an bestimmte Bedingungen wie zum Beispiel einen monatlichen Gehaltseingang auf das Konto oder eine regelmäßige Kartennutzung halten muss. Dies verfehlt den Sinn einer Prepaid Kreditkarte, die den Zahlungsalltag eigentlich vereinfachen soll.

Es gibt zum Glück aber auch einige Banken, die eine Prepaid Kreditkarte ohne Konto anbieten. So muss man zum Beispiel bei der InsideCard kein neues Konto eröffnen, um die Karte zu bekommen. Dies hat viele Vorteile und sorgt für mehr Flexibilität im Umgang mit der Kreditkarte. Man ist nicht an die herausgebende Bank gebunden und muss nicht ständig darauf achten, ob ein regelmäßiger Geldeingang auf das Konto erfolgt. Außerdem macht es keinen Sinn ein zusätzliches Konto eröffnen zu müssen, wenn es auch Prepaid Kreditkarten ohne Konto gibt.

Prepaid Kreditkarte ohne Referenzkonto?

Prepaid Kreditkarte ohne Referenzkonto

Eine Prepaid Kreditkarte ohne Referenzkonto gibt’s bei
Viabuy

  • Hochgeprägte Prepaid MasterCard
  • Bestellung ohne Referenzkonto
  • Von Drittkonten aufladen
  • Schufa-frei & ohne PostIdent

Zu Viabuy

Prepaid Kreditkarten funktionieren auf Guthabenbasis – man muss sie mit Guthaben aufladen, um mit ihnen bezahlen zu können. Hier kommt das Referenzkonto ins Spiel. Bei den meisten Prepaid Karten muss man bei der Bestellung ein Girokonto angeben, von welchem man künftig die Karte per Überweisung aufladen wird. Dieses Konto wird Referenzkonto genannt. Dies ist vielen Kunden ein Dorn im Auge, da sie ihre Prepaid Kreditkarte gerne von unterschiedlichen Konten aufladen möchten. Das Geldwäschegesetz verbietet das leider. Eine Prepaid Kreditkarte ohne Referenzkonto darf von einer deutschen Bank also nicht vertrieben werden.

Für alle, die eine Prepaid Kreditkarte ohne Referenzkonto besitzen möchten, haben wir gute Nachrichten. Es gibt tatsächlich eine Kreditkarte, die von mehreren Konten – auch Drittkonten – aufgeladen werden kann. Es handelt sich um die Viabuy MasterCard. Bei der Bestellung der Viabuy Kreditkarte muss kein Referenzkonto angegeben werden! Das bedeutet, dass die Karte von beliebigen Konten und Kontoinhabern aufgeladen werden kann. Wie das möglich ist? Ganz einfach: Das Viabuy Kartenkonto wird in England geführt und ist somit nicht vom deutschen Geldwäschegesetz betroffen. Viabuy ist ein sehr seriöser Anbieter mit hervorragenden Kundenbewertungen – und daher unsere Empfehlung für eine Prepaid Kreditkarte ohne Referenzkonto. Für eine Prepaid Kreditkarte ohne Konto empfehlen wir weiterhin die InsideCard.

Prepaid Kreditkarte ohne Konto aufladen

Prepaid Kreditkarte ohne Konto aufladen

Es gibt viele Arten seine Kreditkarte aufzuladen. Die gängigste Auflademethode ist die Aufladung via Überweisung. Dafür wird ein Konto benötigt. Es gibt aber auch Möglichkeiten, die Prepaid Kreditkarte ohne Konto aufzuladen. Besonderer Beliebtheit erfreuen sich Online-Bezahlsysteme wie Paypal, Sofortüberweisung oder giropay. Der Vorteil ist hierbei, dass das Guthaben meist schneller verfügbar ist, als bei der Aufladung via Überweisung. Doch nur wenige Banken bieten es aktuell an, ihre Prepaid Kreditkarte ohne Konto aufzuladen. Auch hier hat Viabuy mit Abstand das beste Angebot: Viabuy bietet zahlreiche Aufladearten ohne Konto, so zum Beispiel die Echtzeitaufladung via Instant Transfer. Wer also eine Prepaid Kreditkarte ohne Konto aufladen möchte, ist bei Viabuy an der richtigen Adresse. Für eine Prepaid Kreditkarte ohne Kontoeröffnung empfehlen wir weiterhin die InsideCard.