Schufafreie Kreditkarte?

Prepaid Kreditkarte ohne Schufa: Wir zeigen, wie's geht!

Prepaid Kreditkarten haben den großen Vorteil, dass sie in der Regel ohne Schufa und Gehaltsnachweis erhältlich sind. Während klassische Kreditkarten sowie der jeweilige Kreditrahmen stark von der Bonität des Kunden abhängen, wird eine aufladbare Kreditkarte sogar bei negativen Schufa-Einträgen oder Privatinsolvenz vergeben. Wir erklären Ihnen, warum es bei einer Kreditkarte auf Guthabenbasis keiner Bonitätsprüfung bedarf und zeigen, wo Sie eine günstige Prepaid Kreditkarte ohne Schufa erhalten.

Warum ohne Schufa?

ohne Bonitätsauskunft

Eine Kreditkarte bekommt man in der Regel nur mit einer guten Kreditwürdigkeit. Eine Prepaid Card ist hingegen unabhängig von der jeweiligen Schufa erhältlich. Sie funktioniert nämlich auf Guthabenbasis, was eine Bonitätsprüfung überflüssig macht.

Erfahren Sie mehr

Für wen sie sich lohnt

fröhliches Paar mit Sparschwein

Eine Prepaid Card ist eines der beliebtesten Zahlungsmittel der Deutschen und beinahe ausnahmslos für jeden zugänglich. Die Zielgruppe der Guthabenkarte ist sehr groß: Studenten, Freiberufler, Angestellte, Rentner, Arbeitslose u.v.m.

Erfahren Sie mehr

Vorteile Prepaid Kreditkarte

Tafel Vorteile

Eine aufladbare Kreditkarte bietet viele ungeahnte Vorzüge. Sie garantiert eine volle Ausgabenkontrolle und ein Maximum an Sicherheit. Vor allem fürs Onlineshopping und als Reisebegleiter eignet sie sich hervorragend.

Erfahren Sie mehr

Wer ist die Schufa?

Ordner Schufa-Eintrag

Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung ist bei uns Deutschen nicht sehr beliebt. Dabei wissen nur die wenigsten, was die Auskunftei genau macht und warum sie für Banken und ähnliche Kreditinstitute unverzichtbar ist.

Erfahren Sie mehr

Warum ohne Schufa?

Eine Kreditkarte zu besitzen bedeutet in erster Linie eins: Rund um den Globus finanziell unabhängig zu sein. Lange Zeit war dieser Luxus nur denjenigen Verbrauchern vergönnt, die eine gute Kreditwürdigkeit aufweisen konnten. Denn bevor ein Kreditkartenantrag genehmigt wird, macht die Bank einen Bonitätscheck, um sich über die Kredithistorie des Antragstellers zu informieren. Bei einer Guthabenkarte bleibt eine solche Prüfung aus!

Prepaid Cards funktionieren nämlich auf Guthabenbasis, was bedeutet, dass im Gegensatz zur klassischen Kreditkarte kein Verfügungsrahmen gewährt wird. Es muss also zuerst Guthaben auf die Karte geladen werden, bevor sie für Zahlungen genutzt werden kann. Da eine Guthabenkarte nicht ins Minus laufen kann und somit kein Risiko für die Bank entsteht, ist eine Prepaid Kreditkarte ohne Schufa und Einkommensnachweis zu haben.

Für wen sie sich lohnt

Grundsätzlich lohnt sich eine Prepaid Kreditkarte nur für Menschen, die wegen ihrer finanziellen Situation keine herkömmliche Kreditkarte bekommen. Eine Prepaid Kreditkarte ist nämlich mit höheren Kosten verbunden – insbesondere Kostenpunkte wie die Grundgebühr, Bargeld-Abhebung und die Kartenzahlung in Fremdwährung können teuer werden. Nichtsdestotrotz ist eine aufladbare Kreditkarte die Möglichkeit, um auch mit einer schlechten Kredithistorie eine echte Visa oder MasterCard zu bekommen.

Strichmännchen mit Glühbirne

Unsere Empfehlung für eine Prepaid Kreditkarte ohne Schufa:

Die InsideCard überzeugt im Kreditkarten-Vergleich mit einer günstigen Grundgebühr, individuellem Kartendesign und einer soliden Bank im Hintergrund. Außerdem zeigt unsere Erfahrung: Bei der InsideCard ist jeder Kartenantrag erfolgreich!

Jetzt Prepaid Kreditkarte ohne Schufa bestellen

Vorteile der Prepaid Kreditkarte

Die Tatsache, dass die Prepaid Kreditkarte ohne Schufa vergeben wird, ist nur einer der vielen Vorzüge des Produkts. Es handelt sich nämlich um vollwertige Visa und MasterCard Kreditkarten , die als solche eine weltweite Akzeptanz versprechen. Sie können im In- und Ausland an Millionen von Akzeptanzstellen bezahlen oder Bargeld am Geldautomaten abheben. Auch im Internet oder auf Reisen ist sie ein ideales Zahlungsmittel, das ein hohes Maß an Sicherheit verspricht.

Manche Prepaid Kreditkarten werden sogar in Verbindung mit einem kostenlosen Girokonto angeboten (z.B. Fidor). Unsere Erfahrung zeigt, dass es sich bei diesen Kombi-Produkten um sehr lohnenswerte Angebote handelt, die bonitätsschwachen Menschen den Wiedereinstieg in den bargeldlosen Zahlungsverkehr erleichtern. Wer lieber nicht an ein Girokonto gebunden ist, sollte auf eine Prepaid Kreditkarte ohne Konto umsteigen. Wer zusätzlich sparen möchte, sollte sich für eine Karte mit Guthabenzinsen entscheiden. Diese werden in Zeiten des Zinstiefs zwar immer seltener, jedoch gibt es durchaus noch manche Banken, die eine Prepaid Kreditkarte mit Guthabenverzinsung anbieten (z.B. LBB Visa Card Basis). Auch das zentrale Merkmal der Charge Card – die Hochprägung – ist mittlerweile bei vielen Kreditkartenanbietern (Viabuy, Fidor) zu finden.

Checkliste: Prepaid Kreditkarte ohne Schufa

  •   ohne Bonitätsauskunft
  •   MasterCard oder Visa
  •   mit Hochprägung
  •   günstiger Einsatz in Fremdwährung
  •   mit / ohne PostIdent?
  •   günstiger Bargeldbezug
  •   ohne Aufladelimit
  •   faire Grundgebühr
Strichmännchen mit BleistiftWichtige Vergleichspunkte kennen

Können Sie bei Ihrer Guthabenkarte hinter jedem Vergleichspunkt einen Haken setzten? Nein? In unserem Prepaid Kreditkarten-Vergleich  finden Sie eine detaillierte Übersicht der schufafreien Angebote von Payback, Payango CristalCard, LBB und Wirecard.

Strichmännchen träumt von HausTräume trotz negativer
Schufa realisieren

Wer ist die Schufa?

Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung ist die größte und einflussreichste Wirtschaftsauskunftei Deutschlands. Sie speichert Informationen zum Kreditverhalten von Einzelpersonen, um so ein Bild von der jeweiligen Bonität zu generieren. Wer beispielsweise einen Kredit nicht ordnungsgemäß zurückgezahlt hat oder seine Telefonrechnung trotz Mahnverfahren nicht beglichen hat, bekommt einen negativen Eintrag bei der Auskunftei. Solche Einträge schaden der Kreditwürdigkeit und erschweren es, weitere Produkte, die auf einem Kredit basieren (Girokonto, Handyvertrag, Credit Card), zu erhalten. Der Besitz einer Kreditkarte setzt eine positive Kredithistorie voraus, weshalb die Bank vor der Vergabe eine Schufa-Prüfung vornimmt. Aus dieser Prüfung wird schließlich ersichtlich, wie der Kunde in der Vergangenheit mit Kreditverträgen umgegangen ist. Befinden sich negative Einträge in der Auskunft, wird die Bank den Antrag ablehnen, da ein zu hohes Risiko eines erneuten Zahlungsausfalles besteht. Wer trotzdem nicht auf den Komfort einer Kreditkarte verzichten möchte, ist mit einer Prepaid Kreditkarte ohne Verfügungsrahmen bestens bedient. Sie wird schufafrei vergeben – eine Ablehnung aus Bonitätsgründen ist somit nicht möglich.

Strichmännchen mit Glühbirne

Sie sind sich nicht sicher, wie es um Ihre Bonität steht? Einmal pro Jahr kann jeder Verbraucher eine kostenlose Schufa-Bonitätsauskunft beantragen.

Zum Antrag