Prepaid Kreditkarte bestellen: schnell und kostenlos

Eine Prepaid Kreditkarte zu bestellen, ist sehr einfach. Der Vorteil einer aufladbaren Kreditkarte ist, dass sie ohne Schufa und Bonitätsnachweis beantragt werden kann. So hat nun jeder die Möglichkeit, eine vollwertige Kreditkarte zu besitzen. Die meisten Prepaid Kreditkarten kann man über einen einfachen Online-Antrag bestellen.

Wir haben den gesamten Bestellprozess Schritt für Schritt für Sie durchgemacht und geben Ihnen nützliche Tipps zur schufafreien Bestellung und zum PostIdent-Verfahren.

Kreditkarten-Vergleich

Strichmännchen vergleicht

Der Markt ist voll von Prepaid Kreditkarten-Angeboten. Wer eine wirklich gute Karte finden möchte, sollte die Produkte intensiv miteinander vergleichen. Wichtige Vergleichspunkte sind dabei Kosten, Leistung und Konditionen.

Erfahren Sie mehr

Online-Antrag

Online-antrag

Aufladbare Kreditkarten können bequem online bestellt werden. Der Online-Antrag kann binnen weniger Minuten ausgefüllt werden und schon geht Ihre neue Kreditkarte in Produktion. Eine Schufa-Abfrage ist nicht nötig.

Erfahren Sie mehr

PostIdent-Verfahren

Legitimierung

Prepaid Kreditkarten werden online bestellt. Der Antragsteller muss deshalb im Zuge des Bestellvorganges seine Identität verifizieren. Es gibt verschiedene Wege der Legitimation: Neben dem PostIdent bieten viele Banken Online-Lösungen an.

Erfahren Sie mehr

Aktivierung

Strichmännchen Euro-Zeichen

Von der Bestellung bis zur Aktivierung der Karte vergehen meist nur wenige Tage. Nachdem Sie sich erfolgreich legitimiert haben, wird Ihnen die Plastikkarte zugeschickt. Laden Sie nun Guthaben auf die Karte – schon ist sie einsatzbereit.

Erfahren Sie mehr

1. Prepaid Kreditkarten vergleichen

Bevor Sie eine aufladbare Kreditkarte beantragen, sollten Sie einen ausführlichen Kreditkartenvergleich machen. Schließlich wimmelt es auf dem Markt nur so von Kreditkartenanbietern, die allesamt darauf aus sind, neue Kunden zu ködern. Daher ist es nicht immer einfach, unter den vielen Angeboten die beste und günstigste Kreditkarte zu finden. Wer sich viel Zeit und Mühe sparen möchte, dem empfehlen wir, sich unseren Prepaid Kreditkarten-Vergleich anzusehen. Wir haben die Produkte genau unter die Lupe genommen und aus allen Anbietern die Kreditkarten mit dem stärksten Preis-Leistungs-Verhältnis aufgeführt. In unserem Vergleich finden Sie sogar kostenlose Angebote (Fidor Smartcard), Karten ohne PostIdent (Viabuy), Prepaid Kreditkarten ohne Jahresgebühr sowie mit individuellem Kartendesign (InsideCard).

Wichtige Vergleichspunkte:

  • günstige Jahresgebühr
  • ohne Bonitätsprüfung
  • günstiger Bargeldbezug
Prepaid Kreditkarte finden
  • weltweit bargeldlos bezahlen
  • Mindestalter
  • mit / ohne Girokonto
  • einfache Aufladung
  • mit / ohne Hochprägung
  • sicheres Online-Banking

2. Kreditkarte online und schufafrei bestellen

Sobald Sie sich für ein Angebot entschieden haben, gilt es die aufladbare Kreditkarte zu bestellen. Dies kann in der Regel über einen einfachen Online-Antrag in die Wege geleitet werden. Gehen Sie dazu auf die Website Ihres bevorzugten Anbieters und klicken Sie auf die Schaltfläche, die Sie zum Antragsformular weiterleitet. Meist gibt es dafür einen Button mit der Aufschrift „jetzt bestellen“ oder „zum Kartenantrag“. Nun öffnet sich das Bestellformular. Füllen Sie dieses mit ihren persönlichen Daten aus.

Häufig müssen Sie sich zuerst online bei der Bank registrieren, bevor Sie zur Bestellung übergehen können. Sobald Sie die Karte beantragt haben, bekommen Sie eine Bestätigungsmail auf die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse geschickt. Außerdem lässt Ihnen die Bank einen PostIdent-Coupon zukommen. Sie sehen, mittels einer einfachen Online-Bestellung werden Sie innerhalb von wenigen Minuten zum Karteninhaber einer echten Visa oder MasterCard.

Kreditkarte online und schufafrei bestellen
Binnen weniger Minuten zur
Prepaid Kreditkarte

Wissenswert: Warum ohne Schufa?

Sie fragen sich, warum die meisten Prepaid Kreditkarten ohne Schufa beantragt werden können? Das hat einen einfachen Grund: Prepaid Karten funktionieren auf Guthabenbasis – ein Verfügungsrahmen wird also nicht gewährt. Die Schufa (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) hat die Aufgabe, Informationen zum Kreditverhalten von Privatpersonen zu speichern und bei Kreditanfragen an die Bank weiterzugeben. Da eine aufladbare Kreditkarte aber nicht auf Basis eines Kredits vergeben wird, sondern vom Karteninhaber selbst mit Guthaben aufgeladen werden muss, ist die Auskunftei sozusagen überflüssig.
Fazit: Kein Kredit, keine Schufa!

3. PostIdent-Verfahren – ein Muss?

Da aufladbare Kreditkarten in der Regel online bestellt werden, trifft man wohl oder übel auf das PostIdent. Es handelt sich hierbei um ein Identifizierungsverfahren, das dazu dient, die Identität von Neukunden zu bestätigen. Der Grund für diese Maßnahme ist in erster Linie der Schutz vor Kreditkartenbetrug und Missbrauch. Schließlich ist es der Bank bei einem Online-Antrag nicht möglich, den Neukunden von Angesicht zu Angesicht zu identifizieren. Nichtsdestotrotz – und verständlicherweise – ist das Ident-Verfahren vielen Kunden ein Dorn im Auge und wünschen sich eine Prepaid Kreditkarte ohne Postident. Das Identifizierungsverfahren erfordert nämlich, eine Postfiliale aufzusuchen, wo ein Postmitarbeiter die Personalien des Antragstellers überprüft.

Um die Identifizierung problemlos durchführen zu können, müssen Sie unbedingt ein gültiges Ausweisdokument sowie den PostIdent-Coupon mitbringen. Letzteren bekommen Sie im Zuge des Bestellprozesses von Ihrer Bank.

Gute Nachrichten: Die Banken wissen um die Unbeliebtheit des PostIdents und reagieren zunehmend darauf. Bei vielen Anbietern werden daher alternative Ident-Methoden wie IDnow oder WebID angeboten, die eine bequeme und schnelle Legitimierung über Videochat ermöglichen. Folgende Angebote aus unserem Kreditkarten-Vergleich bieten bereits solche Ident-Methoden an, um das Bestellen einer Prepaid Kreditkarte zu beschleunigen: Fidor, Wirecard und Wüstenrot.

Strichmännchen Empfehlung

Unser Tipp für eine Prepaid Kreditkarte ohne PostIdent: Viabuy verzichtet auf jegliche Identifikation, sodass die Plastikkarte bereits innerhalb von 24 Stunden nach der Bestellung verschickt wird. Dabei überzeugt Viabuy durch eine MasterCard mit Hochprägung, die an über 36 Millionen Akzeptanzstellen eingesetzt werden kann. Da es sich um eine MasterCard auf Guthabenbasis handelt, kann die Karte schufafrei beantragt werden und verspricht zusätzlich eine volle Ausgabenkontrolle. Außerdem glänzt die MasterCard durch eine Vielzahl an kostenlosen Auflademöglichkeiten.
Jetzt Viabuy bestellen

4. Kreditkartenaktivierung

Bevor Ihre Karte für den alltäglichen Gebrauch aktiviert wird, müssen Sie die Aktivierungsgebühr bezahlen. Diese deckt sich häufig mit der Jahresgebühr für das erste Jahr. Wenn Sie also eine Aktivierungsgebühr bei einem Angebot vorfinden, bedeutet das in den meisten Fällen, dass im ersten Jahr kein Jahresentgelt anfällt. Bei Viabuy kostet die Aktivierung beispielsweise einmalige 89,70 Euro, dafür sind die ersten drei Jahre komplett ohne Jahresbeitrag. Die Art und Weise, wie diese Gebühr beglichen wird, hängt vom jeweiligen Anbieter ab. Meistens müssen Sie entweder ausreichend Guthaben auf Ihre neue Karte laden, damit die Ausgabegebühr davon beglichen werden kann oder Sie werden dazu aufgefordert, das Entgelt der herausgebenden Bank zu überweisen. Die Aktivierung erfolgt direkt nachdem der Betrag bei der Bank eingegangen ist. Nun wird die Plastikkarte an Sie verschickt und Sie können von allen Vorteilen von Visa und MasterCard profitieren.