Prepaid Kreditkarten Beratung

 

InsideCard Prepaid Visa: Test & Erfahrungen 2019

  • Ohne SCHUFA
  • NFC (kontaktlos bezahlen)
  • Ohne Girokontoabschluss
  • Nicht hochgeprägt

Die InsideCard Prepaid Visa ist eine der wenigen Kreditkarten aus unserem Vergleich, die ohne Girokonto und ohne SCHUFA-Prüfung angeboten wird.

Außerdem ist die InsideCard Kreditkarte mit der NFC Funktion zum kontaktlos Bezahlen ausgestattet und kann kostenlos via Überweisung und Sofortüberweisung aufgeladen werden.

Wir haben die InsideCard für Sie unter die Lupe genommen und teilen unsere Erfahrungen im folgenden Testbericht.

  • Ohne SCHUFA
  • NFC (kontaktlos bezahlen)
  • Ohne Girokontoabschluss
  • Nicht hochgeprägt

InsideCard Prepaid Visa: Erfahrung der Redaktion


Gesamtwertung
Testkategorie

Kosten & Gebühren:
Kreditkarte aufladen:
Leistungen:
Kundenservice:
Seriös & sicher:
Weitere Informationen & Antrag: https://insidecard.de/




InsideCard Kreditkarte: Aktuelle Konditionen

Allgemein
Herausgebende Bank: BW Bank
Hochprägung: Nein
Aufladung: Überweisung, Sofortüberweisung
Bargeld einzahlen: Nicht möglich
Kreditrahmen: Kein Dispo
P-Konto: Nein
Kontoeröffnung / Beantragen
Beantragen Online Antrag
Ohne Schufa: Ja
Legitimation: Videoident / Postident
Apple Pay Unterstützung: Nein
Voraussetzung: Keine

Bewertung der Konditionen

Positiv:

Die InsideCard Kreditkarte ist unseren Erfahrungen nach eine der besten Prepaid Kreditkarten auf dem Markt. Sie wird ohne Schufa-Bonitätsprüfung angeboten und ist so auch für Menschen mit schlechter Kreditwürdigkeit erhältlich.

Seit 2018 kann man die Karte einfach und schnell per Videoident beantragen, was ein weiterer Pluspunkt der Karte ist. Auch ist die InsideCard eine der wenigen Prepaid Kreditkarten mit NFC. Das heißt, man kann mit der Karte bis zu 25 Euro kontaktlos ohne Eingabe der PIN bezahlen!


Negativ:

Leider ist die Karte nicht hochgeprägt, was wir als Minuspunkt bewerten. Dadurch erkennt man nämlich auf den ersten Blick, dass es sich um eine Prepaid Kreditkarte handelt. Unseren Erfahrungen nach kann man bei der InsideCard auch abgelehnt werden, obwohl die Karte als schufafreie Kreditkarte beworben wird.

Fazit Konditionen:
Solide Prepaid Kreditkarte, leider nicht hochgeprägt.
Jetzt InsideCard Prepaid Visa beantragen

Kosten & Gebühren im Überblick

Grundgebühren
Jahresgebühr: 25 €
Geld einzahlen / Aufladung: 0 €
Aktivierungsgebühr: 0 €
Wunschmotiv: 5 €
Kündigung: 0 €
Geld abheben
Deutschland: 2 %, mind. 2,50 €
Euro-Raum: 2 %, mind. 2,50 €
Ausland (Fremdwährung): 1,5 %
Mit Karte bezahlen
Deutschland: 0 €
Euro-Raum: 0 €
Ausland (Fremdwährung): 1,5 %

Die InsideCard ist ein Urgestein der Prepaid Kreditkarten

Bewertung Kosten

Die InsideCard Prepaid Visa ist keine kostenlose Prepaid Kreditkarte. Sie kostet 25 Euro pro Jahr, was aber angesichts der Leistungen der Karte gerechtfertigt ist.


„Unseren langjährigen Erfahrungen mit aufladbaren Kreditkarten nach gibt es nur selten Prepaid Angebote ohne Jahresgebühr.“

Doch wie sind die anderen Kosten und Gebühren zu bewerten?

Die InsideCard hat uns in unserm Test durch eine faire und transparente Gebühren-Ordnung ohne versteckte Kosten überzeugt. Bargeld abheben kostet je Vorgang 2 % vom Abhebe-Betrag, wobei für jede Abhebung mindestens 2,50 Euro fällig werden. Auch das ist für Prepaid Cards durchaus im Rahmen. Besonders positiv ist uns aufgefallen, dass man im gesamten Euro-Raum kostenlos mit der Karte bezahlen kann.


„Als vollwertige Visa Karte wird die InsideCard an allen Visa Akzeptanzstellen akzeptiert.“

Vor allem wenn man bedenkt, dass es sich um eine Prepaid Kreditkarte ohne Konto handelt, überraschen die günstigen Kosten und Gebühren. Normalerweise bieten nur Prepaid Kreditkarten mit Kontofunktion derart gute Konditionen!

Fazit Kosten:
Sehr faire Kosten, besonders für eine Prepaid Kreditkarte ohne Girokontoabschluss

Wer steckt hinter der InsideCard?

Bei der InsideCard handelt es sich um eine Kooperation zwischen Payango und der BW Bank (Baden-Württembergische Bank).

Zu Payango:

Lange Zeit wurde die InsideCard von der Insidemarketing GmbH mit Sitz in München verwaltet. Seit 2018 gehört die Karte zur Payango Ltd, die als Vorreiter für schufafreie Kreditkarten gilt.

Die Payango Ltd. Hat zwar ihren Sitz in London, die Karte wird aber von einer deutschen Bank – nämlich der BW Bank aus Baden Württemberg – vertrieben.

Payango verwaltet die Karte und bietet einen deutschsprachigen Kundenservice an, der sowohl telefonisch als auch per Mail erreichbar ist.

Zur BW Bank:

Die Bank hinter der Karte ist die BW Bank mit Sitz in Stuttgart. Sie verfügt über eine Banklizenz und verwaltet das Guthaben auf den Karten. Es handelt sich um eine etablierte und seriöse Bank, weshalb man sich um Sicherheit, Einlagensicherung und Co keine Gedanken machen muss!

„Hinter der InsideCard stehen mit Payango und der BW Bank zwei starke und seriöse Unternehmen."

Fazit Sicherheit:
Deutsche Einlagensicherung, guter Kundenservice, positive Erfahrungen
Jetzt InsideCard Prepaid Visa beantragen
Die InsideCard kann man mit einem persönlichen Motiv bedrucken lassen

InsideCard Kartenantrag: Test & Erfahrungen

Die InsideCard lässt sich schnell und unkompliziert online bestellen. Dazu klickt man auf der Webseite einfach auf den „Jetzt bestellen Button“ und schon gelangt man zum Online Antrag.

Wir haben den Bestellvorgang einmal durchlaufen und durchweg positive Erfahrungen gemacht: Schnell, einfach und intuitiv. Bei Fragen kann man den Kundenservice telefonisch erreichen und bekommt sofort Auskunft.


„Besonders toll ist die Möglichkeit, die InsideCard mit einem persönlichen Foto oder Lieblingsbild zu bedrucken.“

Auch in Hinblick auf die Legitimation überzeugt das Angebot: Man kann sich entweder via Videoident oder Postident legitimieren – die Kosten dafür übernimmt die Bank – top!

Das Highlight:

Das große Highlight der Karte ist, dass man sie mit einem persönlichen Wunschmotiv bedrucken lassen kann. Das kostet zwar einmalig 5 Euro, ist aber ein echter Hingucker.

Fazit Antrag:
Ohne SCHUFA, bequem per Videoident, schnelle Abwicklung
Jetzt InsideCard Prepaid Visa beantragen

Fazit:

Die InsideCard ist eines der Urgesteine auf dem Prepaid Markt und das zurecht. Sie bietet unseren Erfahrungen nach top Konditionen und faire Gebühren: Die folgenden Eigenschaften haben wir positiv und negativ bewertet:

✅ Günstige Jahresgebühr

✅ Ohne SCHUFA

✅ Ohne Girokontoabschluss

✅ Videoident möglich

✅ Kartenmotiv individualisierbar

❌ Nicht hochgeprägt

Die InsideCard eignet sich für alle, die eine weltweit akzeptierte Prepaid Kreditkarte besitzen möchten, die man auch ohne neues Girokonto beantragen kann.

Zudem überzeugt sie durch eine seriöse Bank im Hintergrund und hohe Sicherheitsstandards!

Aufladen kann man die Karte kostenlos per Überweisung und Sofortüberweisung.

Direkt zum InsideCard Kartenantrag:
https://insidecard.de/

Häufige Fragen zur InsideCard

Wie kann ich die InsideCard kündigen?

Die InsideCard lässt sich jederzeit ohne Einhaltung von Fristen schriftlich kündigen. Schreiben Sie dazu eine Mail an info@insidecard.de oder schicken Sie ein schriftliches Kündigungsschreiben an folgende Adresse: Payango Ltd., "PayangoCard", Postfach 44 01 03, 80750 München.

Wie bezahle ich ab dem 2. Jahr die Jahresgebühr?


Kontakt & Adresse InsideCard

Payango Ltd. | "PayangoCard" | Postfach 44 01 03 | 80750 München | Email: info@insidecard.de

Rechtliches


Seit 2008 beraten wir auf unserem Portal zum Thema Prepaid Kreditkarten: Kostenlos, schnell und unverbindlich.



Prepaid-Kreditkarten-Vergleich.de hat 4,95 von 5 Sternen | 12 Bewertungen auf ProvenExpert.com