Frequently Asked Questions - Alle Fragen

Bitte wählen Sie eine Kategorie

Was ist eine Prepaid Kreditkarte?

Eine Prepaid Kreditkarte ist eine Kreditkarte, die auf Guthabenbasis (Prepaid) funktioniert. Man muss die Karte – ähnlich wie bei einem Prepaid Handy – vorher mit Guthaben aufladen, bevor man sie benutzen kann. Deshalb ist häufig von einer aufladbaren Kreditkarte die Rede. Eine Prepaid Kreditkarte kann nicht überzogen werden, man kann also nur Käufe tätigen, welche die vorher aufgeladene Summe nicht übersteigen. Da für die Bank kein Risiko entsteht, ist eine Prepaid Kreditkarte auch bei schlechter Bonität erhältlich. 

Was ist der Unterschied zwischen einer Prepaid Kreditkarte und einer klassischen Kreditkarte?

Der größte Unterschied zwischen einer Prepaid Kreditkarte und einer klassischen Kreditkarte ist, dass eine klassische Kreditkarte einen Kreditrahmen (Überziehungsmöglichkeit) besitzt. Eine Prepaid Kreditkarte funktioniert auf Guthabenbasis, man muss sie also mit Geld aufladen, um mit ihr bezahlen zu können. Eine klassische Kreditkarte (Charge Card / Revolving Card) ist mit einem Referenzkonto (meist Girokonto) verbunden. Von diesem werden die Beträge nach einer bestimmten Zeit abgebucht. Die Karte muss also nicht vorher aufgeladen werden, sondern greift direkt auf das Girokonto. 

Kann eine Prepaid Kreditkarte überzogen werden?

Nein, eine Prepaid Kreditkarte kann nicht überzogen werden. Es handelt sich um eine reine Guthabenkarte, man kann also nur so viel Geld ausgeben, wie viel man vorher auf die Karte geladen hat. Ist das Guthaben aufgebraucht, schlägt die Zahlung fehl. 

Was ist ein Referenzkonto?

Bei der Bestellung einer Prepaid Kreditkarte muss der Antragsteller ein Referenzkonto angeben. Meist handelt es sich dabei um das persönliche Girokonto. Von diesem Konto aus kann man seine Prepaid Kreditkarte via Überweisung aufladen. Aufladungen (Überweisungen) von anderen Konten sind aufgrund des Geldwäschegesetzes problematisch, da diese nicht ohne Weiteres zugeordnet werden können. Einmalige Ausnahmen werden von den Banken meist akzeptiert, bei häufigen Verstößen muss man jedoch damit rechnen, dass die Karte gesperrt wird.

Es gibt aber auch eine Prepaid Kreditkarte ohne Referenzkonto.

 

Ist das Guthaben auf der Prepaid Kreditkarte verzinst?

Ja, prinzipiell greift bei einer Prepaid Kreditkarte die Guthabenverzinsung. In Zeiten des Zinstiefs sind aufladbare Kreditkarten mit Guthabenzinsen aber leider eher selten. Ob das Guthaben auf Ihrer Prepaid Kreditkarte verzinst wird, können Sie aus dem Preis-Leistungs-Verzeichnis Ihrer Karte entnehmen. 

Greift die Einlagensicherung?

Ja, bei deutschen Angeboten greift auf jeden Fall die gesetzliche Einlagensicherung von 100.000 Euro. 

Was bedeutet der Aufdruck „electronic use only“ bei Prepaid Kreditkarten?

Auf Visa und MasterCard Prepaid Kreditkarten findet man den Aufdruck „electronic use only“, was so viel bedeutet wie „nur für den elektronischen Gebrauch“. Dies kommt daher, dass eine Prepaid Kreditkarte nicht überzogen werden kann. Man kann mit der Prepaid Kreditkarte also nur an Akzeptanzstellen bezahlen, die auf der Stelle prüfen können, ob sich genügend Guthaben auf der Karte befindet. Somit können Prepaid Visa und MasterCard Kreditkarten nicht an sogenannten Imprintern (Ritsch-Ratsch-Geräten) eingesetzt werden (electronic use only!). Imprinter belasten die Karte nämlich erst nachträglich – sollte sich also nicht genügend Guthaben auf der Prepaid Kreditkarte befinden, bleibt der Händler auf den Kosten sitzen. Aufladbare Kreditkarten besitzen außerdem keine Hochprägung – ein weiterer Grund, weshalb sie nicht an Imprintern eingesetzt werden können.

Habe ich einen Nachteil, wenn ich eine Prepaid Kreditkarte mit der Aufschrift „electronic use only“ besitze?

Prepaid Kreditkarten sind in der Regel nicht hochgeprägt und besitzen stattdessen den Aufdruck „electronic use only“. Das bedeutet, dass man mit Prepaid MasterCard und Visa Kreditkarten nicht bei Imprintern (Ritsch-Ratsch-Geräte) bezahlen kann. Imprinter sind heute nur noch äußerst selten in Geschäften vorzufinden, weshalb Sie keinen Nachteil aus einer Visa oder MasterCard mit dem Aufdruck „electronic use only“ ziehen.

Warum haben Prepaid Kreditkarten keine Hochprägung?

Bei normalen Kreditkarten werden die individuellen Daten des Karteninhabers eingestanzt, sodass sie auf der Vorderseite der Karte durchdrücken, dieses Verfahren nennt man Hochprägung. Prepaid Kreditkarten haben in der Regel keine Hochprägung, das heißt die Kartennummer und persönliche Daten des Besitzers sind aufgedruckt, die Karte hat eine vollkommen flache Oberfläche. Durch die fehlende Hochprägung können aufladbare Kreditkarten nicht an Imprintern – diese altmodischen Geräte, die ein Ritsch-Ratsch Geräusch machen – zum Bezahlen benutzt werden. Bei diesen Geräten würde eine Überziehung der Karte erst auffallen, wenn die Kreditkartenabrechnung bei der Bank gemacht wird. Prepaid Kreditkarten können Sie also ausschließlich an Akzeptanzstellen mit Online-Anbindung verwenden, so kann direkt beim Bezahlvorgang sichergestellt werden, dass die Karte nicht überzogen wird. Aus diesem Grund sind Prepaid Kreditkarten im Normalfall auch mit dem Schriftzug "Electronic Use Only" versehen. Aber keine Sorge, das bedeutet für Sie kaum einen Schaden, Imprinter findet man heute nämlich so gut wie überhaupt nicht mehr.

Was kann eine Prepaid Kreditkarte?

Mit einer Prepaid Kreditkarte kann man alle Geldgeschäfte erledigen, die man auch mit einer herkömmlichen Kreditkarte tätigen kann:

  • Bargeldlos bezahlen
  • Kontaktlos bezahlen (NFC)
  • Bargeld abheben
  • Onlineshopping
  • Onlinebanking
Was bedeutet NFC bei der Prepaid Kreditkarte?

NFC kommt vom Englischen „Near Field Communication“ und bezeichnet eine kontaktlose Datenübertragung. NFC meint bei der Prepaid Kreditkarte also die Möglichkeit, kontaktlos zu bezahlen. Dies funktioniert über den in Prepaid Kreditkarten intergierten NFC-Chip, der es zum Beispiel im Supermarkt ermöglicht, ohne PIN-Eingabe oder Unterschrift zu bezahlen. Man muss lediglich die mit NFC ausgestattete Prepaid Kreditkarte an das Lesegerät halten, die Daten werden kontaktlos übermittelt und schon ist der Bezahlvorgang abgeschlossen. 

Sind alle Prepaid Kreditkarten mit NFC ausgestattet?

Nein, noch sind nicht alle Prepaid Kreditkarten mit NFC ausgestattet. Die Tendenz ist jedoch steigend. 

Wo kann ich die Prepaid Kreditkarte einsetzen?

Prepaid Kreditkarten sind in der Regel Visa oder MasterCard Kreditkarten. Deshalb können sie überall dort eingesetzt werden, wo Visa und MasterCard akzeptiert werden:

  • Geschäft
  • Tankstelle
  • Supermarkt
  • Restaurant
  • Internet
  • Hotel
  • Flug buchen
Wo kann ich die Prepaid Kreditkarte nicht einsetzen?

Prepaid Kreditkarten werden so gut wie überall akzeptiert, zu Ablehnung kann es nur dort kommen, wo die Kreditkarte als Sicherheit (Kaution) eingesetzt wird. Dies kann zum Beispiel bei Autovermietungen und Hotels der Fall sein. Da eine Prepaid Kreditkarte keinen Kreditrahmen hat, kann sie im Schadensfall nicht unbegrenzt belastet werden. Wenn sie auf Nummer sicher gehen möchten, sollten Sie vorab im Hotel oder bei der Mietwagenfirma anrufen oder eine Mail schreiben. 

Wie finde ich einen seriösen Anbieter?

Das Internet ist voll von Prepaid Kreditkarten Anbietern. Wir empfehlen Ihnen sich für ein Produkt aus unserem Prepaid Kreditkarten Vergleich zu entscheiden. Sie stammen allesamt von sicheren und seriösen Anbietern, die viel Wert auf zufriedene Kunden legen.

Wie kann ich eine Prepaid Kreditkarte bestellen?

Prepaid Cards werden online bestellt. Folgen Sie einfach den Links aus unserem Kreditkartenvergleich und schon gelangen Sie zum Online-Antrag. Füllen Sie diesen mit ihren persönlichen Daten aus und schließen Sie den Bestellvorgang ab. Sie bekommen eine Bestätigungsmail an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse geschickt. Außerdem stellt Ihnen die Bank einen PostIdent-Coupon zur Verfügung, mit dem Sie sich bei der Deutschen Post legitimieren müssen. Anschließend wird die Karte an Sie verschickt.

Was ist das PostIdent-Verfahren?

Das PostIdent ist ein Identifizierungsverfahren der Deutschen Post. Es dient dazu, die Identität von Privatpersonen zu verifizieren, die online ein bestimmtes Produkt bestellen. Prepaid Kreditkarten sind ein Finanzprodukt, das meist im Internet bestellt wird. Damit es hier nicht zu Missbrauch kommt, schreibt das Geldwäschegesetz in Deutschland vor, dass sich der Antragsteller vor der Aktivierung der Kreditkarte identifizieren muss. Gehen Sie dazu einfach mit Ihrem PostIdent-Coupon (den erhalten Sie im Laufe des Bestellprozesses) und einem gültigen Ausweisdokument in eine beliebige Filiale der Deutschen Post. Dort werden Sie in Sekundenschnelle legitimiert.

Was kostet das Postident?

Die Kosten für das PostIdent übernimmt die Bank. Für den Kunden ist die Legitimierung absolut kostenfrei. 

Gibt es auch Prepaid Kreditkarten ohne PostIdent?

Ja, mittlerweile gibt es auch Prepaid Kreditkarten ohne PostIdent. Dies bedeutet aber nicht, dass überhaupt keine Legitimierung erfolgen muss. Viele Anbieter ermöglichen es ihren Kunden sich direkt online über Videochat zu identifizieren. Dies geht natürlich erheblich schneller als das klassische PostIdent und erspart dem Kunden den Weg in die Postfiliale. Bei ausländischen Angeboten (z.B.: Viabuy), die nicht dem deutschen Geldwäschegesetz unterliegen, muss überhaupt keine Identifizierung erfolgen. 

Wie lange dauert es bis ich meine Karte erhalte?

Die Zeit, die zwischen der Bestellung und dem Erhalt der Kreditkarte vergeht, hängt von vielen Faktoren ab. Erstens hängt es davon ab, in welcher Form die Identifizierung gemacht werden muss. Beim PostIdent muss der Antragsteller eine Postfiliale aufsuchen und sich dort legitimieren. Sobald man dies erledigt hat, wird die Karte sofort losgeschickt. Ist eine Identifizierung über Videochat möglich, kann die Karte sofort nach der Bestellung in Produktion gehen und anschließend verschickt werden. 

Wie bezahle ich die Prepaid Kreditkarte?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, mit denen Sie Ihre neue Karte bezahlen können, wobei der Anbieter bestimmt, welche Zahlungsmöglichkeiten er bereitstellt. Viele Anbieter stellen Ihnen eine Bankverbindung zur Verfügung, auf die Sie den ausstehenden Betrag überweisen können. Manche fordern Sie auch dazu auf, Guthaben auf Ihre neue Karte zu laden und buchen im Anschluss die fällige Gebühr ab. Die Aktivierung der Karte erfolgt in jedem Fall erst nachdem die Bezahlung abgeschlossen ist. 

Was kostet eine Prepaid Kreditkarte?

Die Kosten einer Prepaid Kreditkarte hängen von der jeweiligen Bank ab. Mögliche Kostenpunkte sind:

  • Aktivierungsgebühr
  • Jahresgebühr
  • Bargeld abheben
  • Auslandseinsatz / Fremdwährung
  • Aufladung 

Wie hoch die Kosten für Ihre Kreditkarte ausfallen, entnehmen Sie bitte dem Preis-Leistungs-Verzeichnis Ihrer Karte. 

Wie kann ich meine Prepaid Kreditkarte aufladen?

Eine Prepaid Kreditkarte mit Guthaben aufzuladen ist sehr einfach. Sie können den Wunschbetrag auf Ihr Kartenkonto überweisen, wobei der Verwendungszweck Ihre Kreditkartennummer ist. Außerdem können Sie die Karte über Bareinzahlung oder über Online-Dienstleister wie Sofortüberweisung und giropay aufladen. Manche Kreditkarten bieten weitere individuelle Auflademöglichkeiten. Manche Prepaid Kreditkarten können über PayPal aufgeladen werden.

Was kostet es die Prepaid Kreditkarte aufzuladen?

Die Kosten für die Aufladung hängen von der Art der Aufladung ab. Das Aufladen über eine einfache Überweisung ist kostenlos. Für die Aufladung über Bareinzahlung, Sofortüberweisung und giropay fallen geringe Gebühren an. Wie hoch diese ausfallen, entnehmen Sie bitte dem Preis-Leistungs-Verzeichnis Ihrer Karte. 

Wie schnell wird der Betrag gutgeschrieben?

Wie schnell das Guthaben auf Ihrer Karte verfügbar ist, hängt von der Art der Aufladung ab. Wurde das Guthaben über eine Überweisung oder eine Bareinzahlung aufgeladen, dauert es in der Regel 2-3 Werktage, bis die Summe gutgeschrieben wird. Beachten Sie hier bitte die Annahmefristen Ihrer Bank. Bei giropay und Sofortüberweisung sollte das Guthaben bereits am nächsten Tag verfügbar sein. 

Kann meine Prepaid Kreditkarte durch Dritte (Freunde, Verwandte, Arbeitgeber) aufgeladen werden?

Nein, bei der Bestellung einer Prepaid Kreditkarte muss ein Referenzkonto angegeben werden. Aufladungen sind nur über dieses Referenzkonto (meist das persönliche Girokonto) zulässig. Dies hängt mit dem Geldwäschegesetz zusammen. 

Ist eine Prepaid Kreditkarte auch bei schlechter Bonität erhältlich?

Ja, die meisten Prepaid Kreditkarten sind trotz schlechter Bonität erhältlich. Negative Schufa-Einträge, Arbeitslosigkeit oder Privatinsolvenz sind bei einer Prepaid Kreditkarte kein Ablehnungsgrund. Auch Freiberufler, die kein regelmäßiges Einkommen vorweisen können, bekommen eine Prepaid Kreditkarte.

Mehr zur Prepaid Kreditkarte ohne Schufa.

Was ist eine schufafreie Kreditkarte?

Eine schufafreie Kreditkarte ist eine Kreditkarte, die unabhängig von der jeweiligen Kreditwürdigkeit (Bonität) erhältlich ist. Da eine Prepaid Kreditkarte auf Guthabenbasis funktioniert, muss keine Schufa-Abfrage gemacht werde. Daher die Bezeichnung „schufafreie Kreditkarte“. 

Ist das Guthaben auf meiner Prepaid Kreditkarte pfändungssicher?

Nein, liegt eine Pfändung vor, ist auch das Guthaben auf der Prepaid Kreditkarte pfändbar. Es gibt aber auch eine pfändungssichere Prepaid Kreditkarte.