Prepaid Kreditkarten Beratung

 

Fidor Debit MasterCard: Test & Erfahrungen 2019

  • Auch als digitale Kreditkarte
  • NFC
  • Nicht hochgeprägt
  • Mit SCHUFA Prüfung

Die Fidor Debit MasterCard ist im Gegensatz zu den meisten anderen Karten aus unserem Vergleich keine Prepaid Kreditkarte, sondern eine Debit MasterCard.

Als Debit Kreditkarte ist sie wie eine klassische EC-Karte mit einem Girokonto verbunden – Umsätze werden direkt vom Konto abgezogen.

Das bedeutet, dass man die Fidor Debit MasterCard nicht aufladen muss: Das Kartenguthaben entspricht dem Kartenguthaben!

Wir haben die Fidor Debit MasterCard (normal & digital) für Sie unter die Lupe genommen.

  • Auch als digitale Kreditkarte
  • MIt NFC
  • Nicht hochgeprägt
  • Mit SCHUFA Prüfung

Fidor Debit MasterCard: Erfahrung der Redaktion


Gesamtwertung

Testkategorie

Kosten & Gebühren:
Kreditkarte aufladen:
Leistungen:
Kundenservice:
Bonitätsprüfung:
Weitere Informationen & Antrag: https://www.fidor.de/personal-banking/

Fidor Debit MasterCard Kreditkarte: Aktuelle Konditionen

Allgemein
Herausgebende Bank: Fidor Bank AG
Kartentyp: Debit MasterCard
Hochprägung: Nein
Aufladung: Überweisung
Kreditrahmen: Kein Dispo
P Konto möglich: Ja
Kontoeröffnung / Beantragen
Beantragen: Online Antrag
Ohne Schufa: Nein
Legitimation: Videoident
Apple Pay Unterstützung: Ja
Voraussetzung: Fidor Smart Girokonto

Bewertung der Konditionen

Die Fidor Debit MasterCard war eine der ersten Debit Kreditkarten in Deutschland. Eine Debit MasterCard ist eine onlinefähige Debitkarte – funktioniert also wie eine EC Karte, nur kann man mit Debit MasterCards auch online bezahlen.


„Bei der Fidor Debit Karte entspricht das Kontoguthaben dem Kartenguthaben.“

Dementsprechend gibt es die Fidor Debit Karte nur in Verbindung mit dem Fidor Smart Girokonto. Der Vorteil ist, dass Beträge direkt vom Fidor Girokonto abgezogen werden. Man muss die Karte also nicht gesondert aufladen.

Positiv ist außerdem zu bewerten ist, dass man mit der Kreditkarte kontaktlos bezahlen kann – sogar Apple Pay kann man mit der Karte nutzen!

Mehr zu Debit Kreditkarten erfahren

SCHUFA & Bonität:

Lange Zeit war sie ohne SCHUFA-Prüfung erhältlich und konnte so als schufafreie Kreditkarte auch von Personen mit schlechter Bonität beantragt werden.

⚠️ Update Oktober 2018: Leider ist die Debit MasterCard nicht mehr ohne SCHUFA erhältlich. Nur wer eine gute Bonität hat, bekommt die Karte!

Fazit Konditionen:
Interessante Debit MasterCard, aber nur mit Girokontoabschluss
Jetzt Fidor Debit MasterCard beantragen

Kosten & Gebühren im Überblick

Grundgebühren
Jahresgebühr Debit MasterCard: 14,95 €
Jahresgebühr Debit MasterCard digital: 0 €
Geld einzahlen / Aufladung: 0 €
Aktivierungsgebühr: 0 €
Kündigung: 0 €
Geld abheben
Deutschland: 1x pro Monat kostenlos, danach 2,50€
Euro-Raum: 1x pro Monat kostenlos, danach 2,50€
Ausland (Fremdwährung): 1,5 %
Mit Karte bezahlen
Deutschland: 0 €
Euro-Raum: 0 €
Ausland (Fremdwährung): 1,5 %

Bewertung Kosten

Die Fidor Debit MasterCard gehört mit einer Jahresgebühr von nur 14,95 Euro zwar zu den günstigeren Karten aus unserem Prepaid Kreditkarte Vergleich. Doch leider ist die Karte nur bei guter Bonität erhältlich, was in unserem Test einen saftigen Punkte Abzug gibt!


„Zwar ist die Jahresgebühr nicht sehr hoch, doch muss man eine gute Bonität haben, um die Karte zu bekommen.“

Doch wie sind die anderen Kosten und Gebühren zu bewerten?

Gut hat uns gefallen, dass man einmal pro Monat kostenlos Geld abheben kann. Wer aber plant häufiger Bargeld abzuheben, muss mit 2,50 Euro pro Abhebung schon etwas tiefer in die Tasche greifen.

Kartenzahlungen im Inland und der Euro Zone sind kostenlos, im Ausland wird eine günstige Fremdwährungsgebühr von 1,5 Prozent fällig Überweisungen und Transaktionen sind aber kostenlos.

Fazit Kosten:
Günstige Jahresgebühr und Gebührenordnung, aber nur bei guter SCHUFA erhältlich
fidor debit mastercard

Fidor Debit MasterCard klassisch versus Fidor Debit MasterCard digital © fidor.de


Fidor Debit MasterCard Digital

Seit Kurzem bietet die Fidor Bank neben der klassischen Fidor Debitkarte auch eine Fidor Debit MasterCard digital an.

Doch was ist eigentlich der Unterschied zwischen der Fidor Debit MasterCard und der Fidor Debit MasterCard Digital?


    • Fidor Debit MasterCard Digital: Nur virtuelle Kreditkarte, keine Plastikkarte
    • Fidor Debit MasterCard: Physische Kreditkarte

Bei der Fidor Debit MasterCard digital bekommt man eine virtuelle Kreditkarte. Das bedeutet, man bekommt nur die Kreditkartennummer und die CVC Nummer, um online bezahlen zu können.


„Die digitale Fidor Kreditkarte ist nur online nutzbar.“

Was uns im Test positiv überrascht hat, ist, dass die digitale Version der Fidor Debit MasterCard ohne Jahresgebühr erhältlich ist. Während die klassische Karte 14,95 Euro pro Jahr kostet, ist die digitale Version kostenlos – top!

Was die Digital Version aber nicht bietet, ist die Kartenzahlung im „echten“ Leben. Dafür benötigt man die physische Karte. Welche natürlich aber auch für alle Online-Bezahlungen genutzt werden kann.

Fazit Fidor Debit digital:
Möchte man mit der Karte nur online bezahlen, ist die kostenlose Digitalversion eine gute Alternative
fidor debit mastercard

Wird die Karte wirklich weltweit akzeptiert? © fidor.de


Akzeptanz (Ausland, USA, Autovermietung)

Die Fidor Kreditkarte ist eine Debit MasterCard und wird daher häufiger akzeptiert als Prepaid Kreditkarten.

  • Akzeptanz Ausland: An allen MasterCard Akzeptanzstellen
  • Akzeptanz USA: An allen MasterCard Akzeptanzstellen, bei Autovermietungen auf Anfrage
  • Autovermietungen: Auf Anfrage, gute Erfahrungen


Die Fidor Debit MasterCard wird weltweit überall an allen MasterCard Akzeptanzstellen akzeptiert. Auch im Ausland und den USA kann man mit der Karte Problemlos bezahlen und Bargeld abheben.

Bei Autovermietungen empfehlen wir, vorher kurz eine Mail zu schreiben und nachzufragen, ob Debit Kreditkarten akzeptiert werden (v.a. für’s Auto mieten in den USA).

Wichtig: Karte für das Ausland freischalten

Für Reisen nach Kuba und Indonesien muss eine Extra-Freischaltung für das Ausland durch die Bank erfolgen.

In Thailand ist zudem das Tageslimit auf 250 Euro beschränkt.

Freischalten kann man die Karte über den Fidor Kundenservice

Fazit Akzeptanz:
Höhere Akzeptanz als klassische Prepaid Kreditkarten
Fidor MasterCard kostenlos beantragen

Fazit: Für wen sich die Karte empfiehlt

Die Fidor Debit MasterCard ist eine gute Alternative zur herkömmlichen Prepaid Kreditkarte. Leider ist die Karte nur bei guter Bonität erhältlich, was sie unseren Erfahrungen nach für viele Kunden uninteressant macht.

Die folgenden Eigenschaften haben wir positiv und negativ bewertet:

✅ Günstige Jahresgebühr

✅ Videoident möglich

✅ Auch als digitale Karte erhältlich

❌ SCHUFA-Prüfung

❌ Nicht hochgeprägt

❌ Nur mit Girokontoabschluss


Tipp der Redaktion:

Für alle, die auf der Suche nach einer günstigen Prepaid Kreditkarte ohne SCHUFA sind, empfehlen wir die schufafreie Black and White Prepaid MasterCard. Wer eine gute Bonität hat, ist hingegen bei der Fidor Debit MasterCard besser aufgehoben.

Direkt zum Fidor Debit MasterCard Kartenantrag:
https://www.fidor.de/personal-banking/card

Kontakt & Adresse Fidor Debit MasterCard

Fidor Bank AG | Sandstr.33 | 80335 München | Email: info@fidor.de

Rechtliches


Seit 2008 beraten wir auf unserem Portal zum Thema Prepaid Kreditkarten: Kostenlos, schnell und unverbindlich.



Prepaid-Kreditkarten-Vergleich.de hat 4,95 von 5 Sternen | 13 Bewertungen auf ProvenExpert.com