Prepaid Kreditkarte im Ausland? Tipps & Empfehlung 2017

Prepaid Kreditkarte im Ausland nutzen

Ist ein Prepaid Kreditkarte das richtige Zahlungsmittel fürs Ausland? Wie sieht es mit der Akzeptanz aus und ist mit Einschränkungen zu rechnen? In folgendem Blogpost erfahren Sie, ob sich eine Prepaid Karte für den Einsatz im Ausland eignet und was Sie im Vergleich beachten sollten. Inklusive Empfehlung für eine Karte ohne Fremdwährungsgebühr.

Prepaid Kreditkarte im Ausland: Tipps & Kartenempfehlung

Inhaltsverzeichnis

Prepaid Kreditkarte im Ausland nutzen?

Eine Prepaid Kreditkarte kann man problemlos im Ausland nutzen. Es handelt sich nämlich um vollwertige Visa und MasterCard Kreditkarten und werden also solche weltweit akzeptiert. Der einzige Unterschied zu herkömmlichen Kreditkarten besteht darin, dass man eine Prepaid Karte nicht überziehen kann. Dies ändert jedoch nichts an ihrer Akzeptanz im Ausland. Im folgenden Ratgeber erfahren Sie, wie Sie mit der Prepaid Kreditkarte im Ausland kostenlos Bargeld abheben und bargeldlos bezahlen können. Außerdem haben wir eine top Empfehlung für eine Prepaid Kreditkarte, mit der man selbst in Fremdwährung kostenlos Bargeld abheben kann. Egal, ob Sie sich im Inland oder im Ausland befinden – mit einer Prepaid Kreditkarte haben Sie immer die richtige Währung im Gepäck.

Mit der Prepaid Karte im Ausland: Akzeptanz & Stolpersteine

Grundsätzlich gilt: Mit der Prepaid Kreditkarte sind Sie bei Auslandsaufenthalten auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Prepaid Kreditkarten werden weltweit an Millionen von Visa und MasterCard Akzeptanzstellen akzeptiert. So können Sie bequem bargeldlos in Geschäften oder an Tankstellen bezahlen und müssen nicht ständig darauf achten, genügend Bargeld mitzuführen. Möchten Sie im europäischen oder außereuropäischen Ausland Geld abheben, ist dies an jedem Geldautomaten mit Visa oder MasterCard Logo möglich. Und seien Sie beruhigt: Nahezu jeder Geldautomat ist auf die beiden größten Kreditkartenanbieter Visa und MasterCard ausgerichtet.

 Zu beachten: Prepaid Kreditkarten besitzen keinen Kreditrahmen – sie funktionieren auf Guthabenbasis. Das Fehlen der Überziehungsmöglichkeiten kann in bestimmten Situationen im Ausland zum Problem werden. So akzeptieren Autovermietungen und Hotels manchmal keine Prepaid Karten, da der Kreditrahmen fehlt. Dieser dient Autovermietern und Hotelbetreibern nämlich als Kaution und somit als Sicherheit. Wir empfehlen daher im Vorhinein Kontakt zu dem jeweiligen Mietwagenunternehmen oder Hotel aufzunehmen und kurz nachzufragen, ob die Prepaid Kreditkarte akzeptiert wird. Ansonsten sollte es aber im Ausland keine Probleme mit der prepaid Kreditkarte geben.


Weltweit akzeptiert

Kosten für Bargeldabhebungen und Kartenzahlungen

Genauso wie bei klassischen Kreditkarten können auch bei der Prepaid Kreditkarte im Ausland Gebühren anfallen. Hierbei unterscheidet man zwischen Gebühren für die Bargeldabhebung sowie für den Karteneinsatz im Ausland:

Im Ausland Bargeld abheben: Gerade im Ausland werden oft Gebühren für das Abheben von Bargeld fällig. Wie viel die Kosten betragen, können Sie dem Preis-Leistungs-Verzeichnis Ihrer Kreditkarte entnehmen. Dort steht dann eine Angabe wie Folgende: Bargeldabhebung : 2 %, mind. 2,50. Das bedeutet, dass pro Abhebung im Ausland 2% des abgehobenen Betrages fällig werden. Je Abhebung werden in diesem Falle mindestens 2,50 € berechnet.

Mit der Prepaid Kreditkarte im Ausland kostenlos Bargeld abheben: Es gibt derzeit nur eine Karte, mit der man kostenlos Bargeld im Ausland abheben kann: die Fidor Debit MasterCard. Es wird weder eine Fremdwährungsgebühr noch eine Gebühr für das Abheben am Automatenh fällig.

Kartenzahlung: Bezahlt man mit der Prepaid Kreditkarte im Ausland kann eine Auslandseinsatzgebühr anfallen. Bezahlt man in einer fremden Währung kann zusätzlich eine Fremdwährungsgebühr erhoben werden. Auch hierbei handelt es sich um einen Prozentsatz, der zum bezahlten Betrag hinzugerechnet wird. Bei Prepaid Karten ist ein Auslandseinsatzentgelt zwischen 1 – und 2 % üblich. Lediglich bei Fidor entfällt diese Gebühr gänzlich.

Empfehlung 2017: Diese Prepaid Kreditkarte ist perfekt fürs Ausland

In unserem aktuellen Vergleich von Prepaid Kreditkarten haben wir viele Kreditkarten aufgelistet, die sich prinzipiell gut für die Nutzung außerhalb Deutschlands eignen. Doch keine Karte ist so gut für das Ausland geeignet wie die Fidor Debit MasterCard.

Alles Wissenswerte zur Fidor Kreditkarte: Die Fidor Debit Kreditkarte ist eine vollwertige MasterCard, die weltweit akzeptiert wird. Sie ist mit der NFC-Funktion zum kontaktlos bezahlen ausgestattet und ermöglicht so eine noch schnellere und flexiblere Kartenzahlung. Da es sich um eine Debit MasterCard handelt, muss man die Karte nicht einmal aufladen: Das Kartenguthaben entspricht dem aktuellen Guthaben auf dem Fidor Girokonto (dieses gibt's kostenlos zur Karte dazu). Die Fidor Karte ist ohne Bonitätsprüfung erhältlich und kostet im Jahr günstige 14.95 Euro. Was die Karte so gut für die Nutzung im Ausland macht ist, dass man mit ihr weltweit kostenlos Bargeld abheben kann und keine Fremdwährungsgebühr anfällt.


Tipp für diejenigen, die lieber eine Prepaid Kreditkarte ohne zusätzliches Girokonto eröffnen möchten: Die InsideCard Prepaid Visa ist ohne zusätzliches Konto erhältlich und kann im Ausland kostengünstig eingesetzt werden. 

Fidor Debit MasterCard Vorteile 

 Kostenlos im Ausland
 Kostenlos Geld abheben
 Kontaktlos bezahlen
 Günstige 14,95 pro Jahr
 Ohne Schufa-Abfrage

Ähnliche Beiträge