Prepaid Kreditkarten Beratung

 
4 Minuten Lesezeit (808 Worte)

Ist eine Prepaid Kreditkarte eine Debitkarte? Unterschiede einfach erklärt!

Ist eine Prepaid Kreditkarte eine Debitkarte? Unterschiede einfach erklärt!

Ist eine Prepaid Kreditkarte eine Debitkarte? Diese Frage wird unserem Kundenservice häufig gestellt.

Erfahren Sie hier, worin sich eine Debitkarte von einer Prepaid Kreditkarte unterscheidet und welche Vorteile die jeweiligen Karten bieten.

Das Wichtigste in Kürze


Wir haben die wichtigsten Unterschiede zwischen einer Debitkarte und Prepaid Karte
für Sie zusammengefasst


  • Eine Prepaid Kreditkarte ist keine Debitkarte
  • Prepaid Kreditkarten müssen vor der Nutzung mit Guthaben aufgeladen werden
  • Eine Debitkarte ist mit einem Girokonto verbunden. Von dort werden die Ausgaben verrechnet
  • Debitkarten sind in Deutschland vor allem unter dem Namen „EC Karte" bekannt
  • Debitkarten sind für den Einsatz im Inland gedacht, Prepaid Karten für das Inland, Ausland und Internet

Weitere Infos und aktueller Prepaid Karten Vergleich: prepaid-kreditkarten-vergleich.de


Prepaid Kreditkarte vs Debitkarte: Unterschiede

Auf die Frage, ob eine Prepaid Kreditkarte eine Debitkarte ist, lautet die Antwort:  

Nein, eine Prepaid Karte ist keine Debitkarte. Es handelt sich um zwei grundlegend verschiedene Kartentypen."

Unterschiede einfach erklärt


  • Bezeichnung: Prepaid Kreditkarten sind in Deutschland als „aufladbare Kreditkarten“ bekannt, während Debitkarten im Volksmund als „EC-Karte“, „Bankkarte“ und „Girocard“ bezeichnet werden.

  • Abbuchung: Der größte Unterschied zwischen einer Prepaid- und Debitkarte ist die Art, wie Beträge abgebucht werden. Bezahlt man mit der Prepaid Karte, wird der Betrag mit dem aufgeladenen Guthaben verrechnet. Debitkarten sind mit einem Girokonto verbunden, von welchem Umsätze abgebucht werden.

  • Akzeptanz: Prepaid Karten sind vollwertige Kreditkarten (Visa oder MasterCard). Als solche kann man sie weltweit zum Bezahlen und Geld abheben einsetzen. Auch Online-Bezahlungen sind möglich. Debitkarten sind hingegen nationale Bankkarten, die überwiegend in Deutschland akzeptiert werden, nicht aber im Internet oder außereuropäischen Ausland.

  • Bonität / SCHUFA: Bei Prepaid Kreditkarten handelt es sich in der Regel um schufafreie Kreditkarten, die unabhängig von der jeweiligen Bonität erhältlich sind. Da Debitkarten mit einem Girokonto (inkl. Dispokredit) verbunden sind, werden sie bei schlechter Kreditwürdigkeit nicht vergeben.

  • Debit Kreditkarte: Neuerdings gibt es sogenannte Debit Kreditkarten (Debit Visa und Debit MasterCard), welche die Vorteile von Debit-, Prepaid- und Credit-Cards vereinen.


Für wen empfiehlt sich welche Kartenart?

Es gibt verschiedene Kreditkartenarten – Credit, Debit, Prepaid, Charge und Revolving – doch welche Karte ist für wen zu empfehlen?

Debitkarte

Debitkarte Beispiel & Merkmale


Eine EC Karte sollte in Deutschland jeder in seinem Geldbeutel haben. Mit ihr kann man bargeldlos in Supermärkten und Co bezahlen sowie Geld am Automaten abheben.

ABER:

Eine Debitkarte gibt es nur als Ergänzung zu einem Girokonto. Nur wer ein Konto bei einer deutschen Bank hat, bekommt eine Girocard dazu!


Fazit: EC Karten empfehlen sich somit für alle, die im Inland schnell und einfach mit Karte bezahlen möchten.

Prepaid Kreditkarte:

Prepaid Kreditkarte Beispiel & Merkmale


Prepaid Kreditkarten werden im Gegensatz zu Debitkarten auch im außereuropäischen Ausland und im Internet akzeptiert. Damit haben sie der deutschen Girocard so einiges voraus.

Sie sind außerdem sowohl mit als auch ohne Konto (Prepaid Kreditkarte ohne Konto) verfügbar und auch die Bonität spielt bei der Bestellung keine so große Rolle wie bei EC Karten.


Fazit: Prepaid Kreditkarten bieten als Kreditkarten auf Guthabenbasis den Vorteil, weltweit eingesetzt werden zu können. Klare Empfehlung für alle, die auch auf Reisen finanziell flexibel sein möchten.
>> Jetzt Empfehlung im Bereich Prepaid Karte ansehen


Fazit: Was ist nun was

Zugegeben, die Bezeichnung „Debitkarte" ist in Deutschland etwas schwammig. In der Regel ist damit die gute alte EC Karte gemeint, durch die Einführung der neuen Debit Kreditkarte, kann der Begriff aber auch für eine Debit Visa oder MasterCard stehen.

Tipp: 

Alle, denen die Unterscheidung zwischen einer Debitkarte und einer Kreditkarte schwerfällt, finden auf dem Finanzportal finanzvergleich.com eine Infografik zu besagter Thematik.

Grundsätzlich gilt:

Wer regelmäßig im Ausland unterwegs ist und / oder häufig online bezahlt, braucht eine Kreditkarte. Die Prepaid Kreditkarte ist dabei die sicherste und am einfachsten zugängliche Variante.

Eine Debitkarte bekommt jeder automatisch zu seinem Girokonto dazu – vorausgesetzt die Bonität stimmt.

>> Jetzt Prepaid Kreditkarten vergleichen

Ähnliche Beiträge

Rechtliches


Seit 2008 beraten wir auf unserem Portal zum Thema Prepaid Kreditkarten: Kostenlos, schnell und unverbindlich.



Prepaid-Kreditkarten-Vergleich.de Prepaid Kreditkarten Portal hat 4,69 von 5 Sternen 15 Bewertungen auf ProvenExpert.com