Prepaid Kreditkarte Sachbezug – Infos und Vorteile 2018

Prepaid Kreditkarte mit Sachbezug für Mitarbeiter

​Eine Prepaid Kreditkarte eine tolle Möglichkeit, um Mitarbeitern einen steuerfreien Sachbezug zuzuwenden. Eine Prepaid Geschenkkarte lohnt sich dabei sowohl für Arbeitnehmer als auch für Arbeitgeber. Doch worin genau liegen die Vorteile und wo bekommt man eine Prepaid Kreditkarte für Mitarbeiter?

Inhaltsverzeichnis

Prepaid Kreditkarte Sachzuwendung – Von Steuerfreiheit profitieren

Mitarbeitern einen steuerfreien Sachbezug zuzuwenden, ist gar nicht so einfach. Vor allem deshalb, da die Freigrenze in Deutschland bei 44 Euro liegt. Eine gute Möglichkeit diesen steuerfreien Sachbezug auszunutzen, ist eine Prepaid Kreditkarte für Mitarbeiter Immer mehr Firmen führen Prepaid Geschenkkarten für ihre Arbeiter ein. Was es damit auf sich hat und worin die Vorteile liegen, soll dieser Beitrag klären.

Was ist eine Prepaid Kreditkarte mit Sachbezug? Definition:

Eine Prepaid Kreditkarte mit Sachbezug ist eine Geschenkkarte, mit der Arbeitgeber ihren Mitarbeitern eine steuerfreie Sachzuwendung zur Verfügung stellen können. Der Vorteil gegenüber herkömmlichen Sachbezügen ist, dass die Zuwendung steuerfrei ist und der Mitarbeiter frei über sein zusätzliches Geld verfügen kann.

Prepaid Kreditkarte mit Sachbezug? Einfach erklärt:

Sachbezüge sind für gewöhnlich Leistungen an Arbeitnehmer, die nicht zum festen Lohn des Mitarbeiters gehören. Der bekannteste Sachbezug ist der Dienstwagen, der sowohl geschäftlich als auch privat genutzt werden kann. Aber auch eine Dienstwohnung, Mietzuschüsse, Essensgutscheine und Benzingutscheine gehören dazu. Doch leider gibt es in Deutschland nur einen Steuerfreibetrag von monatlich 44 Euro für einen Sachbezug. Übersteigt die Sachzuwendung den Sachwert von 44 Euro, werden Steuern fällig. Doch gerade die Freigrenze können Arbeitgeber nutzen und ihren Mitarbeitern eine Prepaid Kreditkarte für Sachbezüge zur Verfügung stellen. Wie aber funktioniert dieses System?

„Sachbezüge sind bis zu einer Freigrenze von monatlich 44 Euro steuerfrei. Diesen Steuervorteil können sich Arbeitgeber in Form von Prepaid Geschenkkarten zunutze machen."

Wie funktioniert das in der Praxis?

Heutzutage ist es wichtiger denn je, zufriedene und motivierte Mitarbeiter im Unternehmen zu haben und vor allem zu halten. Für Arbeitnehmer ist die Wertschätzung im Job mit das wichtigste Kriterium, um langfristig in einem Betrieb zu bleiben. Genau hier setzt die Zurverfügungstellung von Sachbezügen an. Dabei besorgen immer mehr Arbeitgeber eine Firmenkarte für Ihre Mitarbeiter, auf die sie monatlich bis zu 44 Euro laden. Einige Chefs laden einen Fixbetrag pro Monat auf die Karte, andere machen den Betrag von der Leistung des Vormonats abhängig. Bis zu 44 Euro pro Monat können Arbeitgeber ihren Mitarbeitern so steuerfrei zukommen lassen. An Geburtstagen oder zu besonderen Anlässen sind sogar bis zu 60 Euro möglich. Werben Arbeitnehmer zusätzlich für die Firma, beispielsweise an ihrem Pkw, können nochmals bis zu 255 Euro jährlich hinzukommen.

Prepaid Kreditkarten basieren auf Guthabenbasis. Damit können sie vom Arbeitnehmer nicht überzogen werden. Der Besitzer einer solchen Kreditkarte verfügt lediglich über den zuvor vom Chef aufgeladenen Betrag. Der Arbeitgeber ist dementsprechend vor hohen Kreditkartenrechnungen geschützt und der Arbeitnehmer kann frei über den Sachbezug verfügen. Eine Prepaid Kreditkarte ist daher für Arbeitgeber risikofrei und für Mitarbeiter flexibel in der Anwendung. Als Arbeitgeber bekommt man vom Kreditkartenherausgeber eine monatliche Kreditkartenabrechnung, die als Nachweis für die Sachzuwendung genügt.


​Vorteile Arbeitgeber ​Vorteile Arbeitnehmer
​Geringerer Bruttolohn ​Keine Steuerabgaben
​Verringerte Abgaben​Freie Verfügung
​Mitarbeitermotivation​Auch für Urlaub & Reise
​Mitarbeiterbonus​Flexibel einsetzbar
​Flexible Auszahlung​Hohe Akzeptanz des Zahlungsmittels
​Abrechnung als Nachweis

​Auf den ersten Blick ist das Belohnungssystem durch eine Prepaid Kreditkarte nur für Mitarbeiter attraktiv. Doch dem ist nicht so, denn auch für den Arbeitgeber lohnt es sich, Sachbezüge über guthabenbasierte Geschenkkarten abzuwickeln. Was aber sind nun die größten Vorteile der Prepaid Kreditkarte als Sachzuwendung?

Prepaid Kreditkarte als Sachbezug: Die Vorteile für Arbeitgeber

​Zufriedene und motivierte Arbeitnehmer sind im Schnitt 7,5 Prozent produktiver. Um Mitarbeiter zu motivieren, bietet sich eine Prepaid Kreditkarte als Sachzuwendung sehr gut an. Dabei werden die guten Leistungen des einzelnen Mitarbeiters individuell durch einen Mitarbeiterbonus belohnt. Diese Wertschätzung des Mitarbeiters ist einer der wichtigsten Effekte, der durch eine Prepaid Kreditkarte mit Sachbezug im Unternehmen entsteht. Der größte Vorteil für Arbeitgeber ist, dass er einen geringeren Bruttolohn auszahlen kann. Gleichzeitig verringern sich die Abgaben an Sozialversicherungen und Steuern.

Motivierte Mitarbeiter sind produktiver

Firmenkarte: Die Vorteile für Mitarbeiter

Sachbezüge monatlich steuerfrei über eine Prepaid Kreditkarte ausgezahlt zu bekommen, bietet für Mitarbeiter viele Vorteile. Über das Guthaben auf der Geschenkkarte kann völlig frei verfügt werden und der monatliche Zuschuss macht sich in der Haushaltskasse schnell bemerkbar. Ob sie das Geld sparen oder gleich ausgeben, bleibt den Mitarbeitern überlassen. Arbeitnehmer profitieren besonders von der flexiblen Einsatzfähigkeit der Prepaid Kreditkarte. Prepaid Kreditkarten kommen in der Regel von Visa und MasterCard und werden damit weltweit akzeptiert. Ob online, im Laden oder beim Geldabheben, weltweit steht den Nutzern ihr aufgeladener Sachbezug zur Verfügung. Im Vergleich zu anderen Sachbezügen ist die digitale Sachzuwendung also viel flexibler und dadurch auch beliebter.

Wo erhält man eine Prepaid Karte für Mitarbeiter?

​Das System, einen Sachbezug über eine Prepaid Kreditkarte zur Verfügung zu stellen, ist noch relativ neu. Es gibt aber durchaus bereits einige Anbieter, die Firmenkarten anbieten, die auch als Sachbezug und Mitarbeiterbonus genutzt werden können. Bei der Wahl der Geschenkkarte empfiehlt es sich für Arbeitgeber, einen genauen Blick in die Konditionen zu werfen. Ansonsten kann es schnell passieren, dass für die Firma hohe Kosten in Form von Kreditkartengebühren entstehen. Eine gute Prepaid Kreditkarte für Arbeitnehmer gibt es bei givve.

Unsere Empfehlung: givve MasterCard

​Die beste aktuell erhältliche Prepaid Kreditkarte für Mitarbeiter Sachbezüge ist die givve MasterCard. Es handelt sich um eine vollwertige MasterCard, die von Mitarbeitern weltweit an 36 Millionen Akzeptanzstellen eingesetzt werden kann. Egal, ob beim Einkaufen, Online Shopping oder an der Tankstelle – Arbeitnehmer können über den vom Chef auf die Karte geladenen Sachbezug frei verfügen.

givve punktet außerdem mit einem hohen Maß an Transparenz: Man bekommt einen Zugang zum Businessportal, in welchem man jede Firmenkarte individuell aufladen kann. Alternativ kann auch eine API Schnittstelle eingerichtet werden. 

Das Beste: Keine versteckten Kosten, keine Vertragsbindung und volle Kostenkontrolle!

givve MasterCard: Vorteile

Geprüfte Steuervorteile
Individuell modulierbar
Innovativ
Hochgeprägt
Transparenz
Bereits über 3.000 Arbeitgeber

Ähnliche Beiträge