6 Minuten Lesezeit (1295 Worte)

Mit der Prepaid Kreditkarte in die USA? Test & Erfahrungen 2019

Mit der Prepaid Kreditkarte in die USA

Die USA sind bekanntlich das Land der Kreditkarte. Nirgendwo anders werden täglich so viele Kreditkarten-Transaktionen durchgeführt. Eine USA Reise ohne Kreditkarte ist daher nicht empfehlenswert. Doch wie steht es eigentlich um die Akzeptanz von Prepaid Kreditkarten in den USA? Wir haben nachgefragt.

Mit der Prepaid Kreditkarte in die USA? Test 2019


Die Frage, ob sich eine Prepaid Kreditkarte für eine USA Reise eignet, taucht immer wieder auf. Konkrete Antworten findet man aber selten. Wir wollen Licht Ins Dunkel bringen und haben getestet, was mit einer aufladbaren Kreditkarte in den USA möglich ist: 

Geld abheben, bargeldlos bezahlen, in ein Hotel einchecken und einen Mietwagen buchen? Außerdem haben wir nachgeforscht, ob sich eine Prepaid Kreditkarte für Jugendliche unter 18 lohnt – zum Beispiel für einen USA-Austausch.


➽ Prepaid Empfehlung für die USA: o2 Banking MasterCard

Kostenlose MasterCard ohne Schufa

Auch für Nicht-o2-Kunden

Kostenlos Bargeld abheben

Top Prepaid Kreditkarte für die USA


Prepaid Kreditkarte für USA Reise?

Im Jahr 2016 wurden In den USA knapp 154 Milliarden bargeldlose Transaktionen durchgeführt – Tendenz steigend. Das Plastikgeld ist das bevorzugte Zahlungsmittel, weshalb man nicht ohne Kreditkarte in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten reisen sollte. Nicht jeder hat aber eine Kreditkarte oder kann aus Bonitätsgründen keine bekommen. 

Hier schaffen Prepaid Kreditkarten Abhilfe, die auch für Menschen mit schwacher Bonität oder negativen Schufa-Einträgen erhältlich sind. Doch lohnt sich die Anschaffung einer Prepaid Kreditkarte für die USA Reise oder wird diese nicht uneingeschränkt akzeptiert? Wir haben es ausprobiert.




Mit der Prepaid Kreditkarte bargeldlos bezahlen

Prepaid Kreditkarten werden in der Regel von Visa oder MasterCard herausgegeben. Beide Kreditkartengesellschaften sind in den USA weit verbreitet, es gibt kaum einen Ort, wo Visa und MasterCard nicht akzeptiert werden. Das bargeldlose Bezahlen stellt also mit einer Prepaid Kreditkarte kein Problem dar. 

Egal, ob Restaurant, Tankstelle oder Supermarkt, Sie werden nicht auf Ablehnung stoßen. Bar wird in den USA in der Regel ohnehin nur bei Kleinbeträgen bis 20 Dollar bezahlt. Voraussetzung ist natürlich, dass Sie im Vorfeld genügend Geld auf die Prepaid Karte geladen haben. Eine Überziehung der Karte ist nicht möglich.

Gehen Sie hier also lieber auf Nummer sicher und laden Sie vor Ihrer Reise einen größeren Betrag auf die Karte, um nicht plötzlich auf dem Trockenen zu sitzen. Sollte das Geld trotzdem ausgehen, können Sie die Karte einfach über Ihr Online Banking kostenlos wieder aufladen.




Bargeld abheben an Geldautomaten in den USA

Zwar wird in den USA nur selten „cash" gezahlt, doch gerade deutsche USA-Reisende bevorzugen die Barzahlung. Es empfiehlt sich nicht, bereits mit einer großen Menge an Bargeld in die USA einzureisen.

„Geld abheben ist mit einer Prepaid Kreditkarte an allen Visa und / oder Mastercard Geldautomaten möglich."

Genauso wie Deutschland, verfügen auch die USA über ein dichtes Netz an Geldautomaten. Sie können mit einer Prepaid Kreditkarte in den USA also an allen Geldautomaten mit Visa oder MasterCard Logo Bargeld abheben. 

Der Großteil der Geldautomaten unterstützt Visa und MasterCard, sollte dies einmal nicht der Fall sein, finden Sie bestimmt einige Kilometer weiter einen für Visa und MasterCard offenen Automaten. Die Tatsache, dass es sich bei Ihrer Kreditkarte um eine Prepaid Karte handelt, stellt keinen Nachteil dar. 




Vorsicht: Gebühren für den Auslandseinsatz

Genauso wie bei herkömmlichen Kreditkarten, können auch bei Prepaid Kreditkarten Gebühren für den Auslandseinsatz anfallen. Bei den meisten Prepaid Kreditkarten ist der Einsatz im Euro Raum kostenlos, im Ausland – wie eben den USA – werden Auslandseinsatzgebühren fällig.

Diese betragen in der Regel 1,5 bis 3 Prozent vom bezahlten Beitrag. Die Auslandseinsatzgebühr gilt sowohl für das bargeldlose Bezahlen als auch für Geldabhebungen. Zusätzlich kann eine Fremdwährungsgebühr anfallen. Werfen Sie daher bei der Wahl Ihrer Prepaid Kreditkarte einen genauen Blick ins Preis-Leistungs-Verzeichnis. Wer häufig mit der Prepaid Kreditkarte im Ausland unterwegs ist, sollte sich für eine Prepaid Karte ohne Fremdwährungsgebühr entscheiden.


Mit der Prepaid Kreditkarte in die USA

Akzeptanz: Autovermietungen & Hotels


  • ➥ Autovermietung: Akzeptanz nicht immer gewährleistet
  • ➥ Hotel: Akzeptanz nicht immer gewährleistet
  • 💡 Tipp: Senden Sie im Zweifelsfall eine Mail und fragen Sie, ob Prepaid Karten akzeptiert werden

Immer wieder hört man, dass Prepaid Kreditkarten von Hotels und Autovermietungen nicht akzeptiert werden. Im Hinblick auf Autovermietungen zeigt die Erfahrung klar, dass Prepaid Kreditkarten in der Regel auf Ablehnung stoßen. Bei den meisten Hotels und Hostels stellt eine Prepaid Kreditkarte in den USA kein Problem dar. 

Doch warum akzeptieren so viele Autovermietungen keine Prepaid Karte? Der Grund hierfür liegt im fehlenden Überziehungsrahmen von Prepaid Kreditkarten. Der Kreditrahmen von herkömmlichen Kreditkarten stellet für Autovermietungen eine Sicherheit dar. Sie blockieren die Kaution nämlich auf der Karte und sollte der Wagen beschädigt zurückgegeben werden, können sie den blockierten Betrag einbehalten. 

Bei Prepaid Karten funktioniert dieses „Blockieren" nicht, weshalb Autovermietungen die Prepaid Karte aufgrund mangelnder Sicherheit oft ablehnen. In vielen Foren liest man aber auch von positiven Erfahrungen mit Prepaid Karten bei Autovermietungen. Die USA-Reisenden berichten, dass bei manchen Autovermietungen die Prepaid Kreditkarte akzeptiert wird, sofern sich genügend Guthaben auf der Karte befindet.



Prepaid Kreditkarte für Austausch / Sprachreise?

Viele Jugendliche machen einen USA-Austausch. Eltern sehen sich hier oft mit dem Problem konfrontiert, ihren Kindern während der Zeit im Ausland Geld „zuzuschicken." Solche Sprachreisen und Austausche dauern manchmal mehrere Monate, man kann dem Kind also nicht mit einer derart großen Menge an Bargeld in die USA schicken.

Doch Minderjährige bekommen auch keine Kreditkarte mit Überziehungsrahmen und dürfen aus Haftungsgründen nicht die der Eltern benutzen. Hier stellt eine Prepaid Kreditkarte für Jugendliche eine tolle Alternative dar. 

Da sie auf Guthabenbasis funktionieren, sind sie auch für Jugendliche unter 18 zugänglich und stellen kein Risiko einer Überschuldung dar. In den USA angekommen, können die Kinder mit der Karte Bargeld abheben und bargeldlos bezahlen.

Sollte das Geld einmal knapp werden, können Eltern von Deutschland aus problemlos Geld auf die Prepaid Kreditkarte laden. Für Jugendliche in den USA stellt die Prepaid Karte somit ein flexibles und sicheres Zahlungsmittel dar.





Prepaid Kreditkarte für USA: Empfehlung 2019

Prepaid Kreditkarten gibt es wie Sand am Meer. Aber nur wenige Prepaid Karten eignen sich für eine Reise in die USA. Was muss eine Prepaid Karte haben, um sich gut für eine USA Reise zu eignen? Wichtig ist, dass sie kein Auflade-Limit besitzt.

In den USA ist es wichtig, größere Beträge auf die Karte laden zu können: So ist es für eine Mietwagenbuchung unerlässlich, dass sich ein hoher Betrag auf der Karte befindet. Dieser dient der Autovermietung nämlich als Sicherheit. Es sollte sich außerdem um eine Prepaid Kreditkarte von Visa oder MasterCard handeln, da diese flächendeckend in den USA akzeptiert werden. 

Wichtig ist auch, dass Sie sich für eine Prepaid Kreditkarte mit einer geringen Auslandsgebühr und Fremdwährungsgebühr entscheiden, da Ihnen sonst jede Transaktion sehr teuer zu stehen kommt.



o2 Banking Prepaid Kreditkarte: Vorteile

Wir haben eine Kreditkarte gefunden, die all diese Kriterien erfüllt und sich so hervorragend für die USA eignet – die o2 Banking Debit MasterCard. Wie der Name bereits sagt, handelt es sich nicht um eine Prepaid Kreditkarte, sondern um eine Debit MasterCard .Das hat für Sie vor allem den Vorteil, dass Sie die Karte nicht aufladen müssen.

„Kostenlos, weltweit akzeptiert und auch für nicht o2-Kunden – was will man mehr!"

Die o2 Banking Debit MasterCard ist unabhängig von der jeweiligen Bonität erhältlich, auch negative Schufa-Einträge spielen keine Rolle. Das Beste an der Karte ist jedoch, dass man mit ihr 3 x / Monat kostenlos Bargeld abheben kann. 

Auch die Gebühren für Transaktionen im Ausland (z.B. USA) sind sehr günstig: Es werden nur 1,75 % fällig, was für eine vollwertige MasterCard absolut fair ist.

Das Beste: Die o2 Banking MasterCard ist kostenlos erhältlich, was für Kreditkarten ohne Schufa sehr selten ist!





Perfekt für die USA
Kostenlose Kreditkarte
Kein lästiges Aufladen
Kostenlos Geld abheben
Kontaktlos bezahlen
Ohne Schufa-Abfrage

Ähnliche Beiträge

Rechtliches


Seit 2008 beraten wir auf unserem Portal zum Thema Prepaid Kreditkarten: Kostenlos, schnell und unverbindlich.



Prepaid-Kreditkarten-Vergleich.de hat 4,93 von 5 Sternen | 9 Bewertungen auf ProvenExpert.com